Antworten

Was gibt mir in meinem Leben Halt?

 

Über diese Frage denkt man nicht so oft nach. Deshalb danke, dass Ihr gefragt habt. So muss man sich mal wieder dieser Frage stellen. Ich habe schon immer in einer warmherzigen Familie gelebt, die wirklich toll zusammenhält. Sie gab mir schon immer Kraft und Halt. Dann kamen die Veränderungen in der DDR und in Mitteleuropa. Nichts blieb beim Alten. Ich hatte Glück – viele Chancen und Möglichkeiten mich in die Gestaltung der für uns neuen Gesellschaft einzubringen. Das Bibelwort: »Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit...« hat mir bei allen Schwierigkeiten immer Mut gemacht. Meine Kollegen und ich haben eine Arbeit, die für viele Menschen wichtig ist: In der Brandenburgischen Landeszentrale einen Ort des Nachdenkens, der Anregung und der Auseinandersetzung zu haben. Wenn ich mal so richtig am Ende bin, gibt es immer meine Tochter, meine Familie und gute Freunde, die mir raten und mir aufhelfen. Wenn alles nicht hilft ... hilft mir die Musik von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und Igor Stravinsky, um nur einige Komponisten zu nennen.

 

Dr. Martina Weyrauch

 

Ihre Antwort